. .

Erfahren Sie die aktuelle Neuigkeiten

Aktuelle News hier!


Krankenkassen erzielen Plus von 1,1 Mrd. Euro im 1. Quartal 2009 (25.08.2009)

Solides finanzielles Fundament beim Start des Gesundheitsfonds

Die aktuelle Finanzentwicklung zeigt: Die Krankenkassen sind auf Basis einer soliden finanziellen Grundlage mit Überschüssen in den Gesundheitsfonds gestartet. Der Fonds und der neue Risikostrukturausgleich funktionieren wie geplant, und zielgenau. Durch fest zugesagte monatliche Zuweisungen erhalten die Kassen Kalkulationssicherheit und sind nicht - wie in der Zeit vor 2009 - von saisonalen und konjunkturellen Schwankungen auf der Einnahmenseite abhängig. Bislang hatten die Kassen in den ersten drei Quartalen regelmäßig weniger Einnahmen als sie zur Finanzierung ihrer Ausgaben benötigten, die erst im 4. Quartal durch die Beiträge aus Einmalzahlungen (\"Weihnachtsgeld\") ausgeglichen wurden.

Immer wiederkehrende Fehlinterpretationen in der Öffentlichkeit, die die Kassen bei einem unterjährig ungünstigen Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben \"tief in den roten Zahlen sahen\" gehören damit der Vergangenheit an.

Bereits von Ende 2003 bis Ende 2008 konnten die Krankenkassen durch die Überschussentwicklung der letzten fünf Jahre Bruttoschulden in Höhe von 8,3 Mrd. Euro in Finanzreserven von über 4 Mrd. Euro umwandeln. Die positive Entwicklung der Finanzsituation der Krankenkassen setzt sich mit dem Start des Gesundheitsfonds und der deutlichen Überschussentwicklung im 1. Quartal 2009 fort.

Eine Schlussfolgerung, die Kassen hätten dadurch Mittel zur Finanzierung zusätzlicher Ausgaben, darf daraus allerdings nicht gezogen werden. Zu Beginn des Jahres sind die Ausgaben in der Regel etwas geringer als im Durchschnitt der Folgequartale. Umso mehr sind die Kassen aufgefordert, mit den Mitteln der Beitragszahler sparsam umzugehen.

Den Kassen stehen im Jahr 2009 (ohne Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Krankenkassen (LKV), die nicht am Gesundheitsfonds teilnehmen) Zuweisungen in Höhe von rd. 167,6 Mrd. Euro für die Versorgung ihrer Versicherten zur Verfügung. Im Vergleich zum vorläufigen Ausgabenvolumen des Jahres 2008 sind dies rd. 11 Mrd. Euro mehr. Selbst bei vorsichtiger Einschätzung spricht daher alles dafür, dass die Krankenkassen mit den im Oktober 2008 beschlossenen Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds, wie im Gesetz vorgesehen, ihre in 2009 entstehenden Ausgaben zu 100 Prozent decken können. Dafür spricht auch, dass nach Einschätzung des BVA voraussichtlich nur sehr wenige, in der Regel kleinere Kassen einen Zusatzbeitrag benötigen werden, und demgegenüber ebenso wenige Kassen die Auszahlung einer Prämie angekündigt haben.

Der Gesundheitsfonds zahlte für das erste Quartal Zuweisungen in Höhe von insgesamt rd. 41,5 Mrd. Euro an die Krankenkassen aus. Diese Auszahlungen wurden durch entsprechende Einnahmen des Gesundheitsfonds aus Beiträgen und Bundeszuschüssen gedeckt. Dabei hat der Fonds von der gesetzlich vorgesehenen Möglichkeit Gebrauch gemacht, monatliche Bundeszuschussraten in Höhe von insgesamt rd. 1,26 Mrd. Euro vorzuziehen.
12.06.2009 Quelle: BMG


Zur News Seite