. .

Erfahren Sie die aktuelle Neuigkeiten

Aktuelle News hier!


Zwei Drittel aller Kliniken suchen Ärzte (25.08.2009)

Er sieht einen wesentlichen Grund für den Ärztemangel in der 2002 beschlossenen Reform der Approbationsordnung, die Studienkapazitäten deutlich reduzierte. „Diese künstliche Verknappung ist umso fataler, als die Mediziner längst auch in anderen Wirtschaftszweigen vermehrt tätig sind“, so Baum.

Er fordert, Studienplatzkapazitäten auszuweiten sowie die Hochschulen personell und finanziell besser auszustatten, um dem benötigten Nachwuchs die gewünschte Ausbildung zu ermöglichen. Hatten sich 2002 auf 10.537 Studienplätze noch 35.385 Studierwillige beworben, mussten 2007 bereits 48.105 Bewerber um nur noch 9.907 Studienplätze konkurrieren.

Der Marburger Bund (MB) warnt hingegen davor, den Ärztemangel auf ein Studienplatzproblem zu reduzieren. „Die Forderung der DKG, die Studienplatzkapazitäten in der Medizin auszuweiten, geht in die richtige Richtung, greift aber zu kurz“, so MB-Vorsitzender Rudolf Henke. Der Effekt einer solchen Maßnahme trete erst nach acht bis zehn Jahren ein. Für die aktuellen Probleme bei der Stellenbesetzung sei der DKG-Vorstoß keine Lösung. „Das beste Mittel gegen Ärztemangel sind immer noch attraktive Arbeitsplätze“, betont Henke.


Zur News Seite