. .

Die Stellensuche als Assistenzarzt zu Beginn der Weiterbildung als Arztidend

Die Qualität der Jobs des Assistenzärztin / Assistenzarzt ist entscheidend!


Assistenzärztin und Assistenzarzt Assistenzärzte befinden sich in der Facharztweiterbildung (oft als "AiW", Arzt oder Assistenzarzt in Weiterbildung, abgekürzt) um den praktischen Beruf des Arztes in den einzelnen Fachrichtungen zu erlenen. Über einzelne Stellensuche können die Assistenzärztin / Assistenzarzt Ihren neuen Job nach dem Medizinstudium und dem Bestehen der ärztlichen Prüfung (Staatsexamen für Ärzte) antreten. Wobei die Weiterbildungsordnung der einzelnen Bundesländer unbedingt vor dem Beginn der neuen Stelle als Arzt durchgelesen werden sollte. Wir haben einzelne Auszüge Ihnen hier aufgelistet, die vollen Inhalte können Sie auf den Seiten der einzelnen Ärztekammern nachlesen und downloaden. Die besten Stellen als AiW oder Assistenzärztin / Assistenzarzt finden Sie natürlich in unserer Stellenbörse.






Präambel der Sächsischen Ärztekammer zur Weiterbildungsordnung

Ärztliche Weiterbildung beinhaltet das Erlernen ärztlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten nach abgeschlossener ärztlicher Ausbildung und Erteilung der Erlaubnis zur Ausübung der ärztlicher Tätigkeit. Kennzeichnend für die Weiterbildung ist die praktische Anwendung ärztlicher Kenntnisse in der ambulanten, stationären und rehabilitativen Versorgung der Patienten. Die Weiterbildung erfolgt in strukturierter Form, um in Gebieten die Qualifikation als Facharzt, darauf aufbauend eine Spezialisierung in Schwerpunkten oder in einer Zusatz-Weiterbildung, zu erhalten. Die vorgeschriebenen Weiterbildungsinhalte und Weiterbildungszeiten sind Mindestanforderungen. Die Weiterbildungszeiten verlängern sich individuell, wenn Weiterbildungsinhalte in der Mindestzeit nicht erlernt werden können. Die Weiterbildung wird in angemessen vergüteter hauptberuflicher Ausübung der ärztlichen Tätigkeit an zugelassenen Weiterbildungsstätten durchgeführt. Sie erfolgt unter Anleitung befugter Ärzte in praktischer Tätigkeit und theoretischer Unterweisung sowie teilweise durch die erfolgreiche Teilnahme an anerkannten Kursen. Der Abschluss der zu dokumentierenden Weiterbildung wird auf Grund der von den Weiterbildungsbefugten erstellten Zeugnisse und einer Prüfung beurteilt. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung wird durch eine Anerkennungsurkunde bestätigt. Die Weiterbildungsbezeichnung ist der Nachweis für erworbene Kompetenz. Sie dient der Qualitätssicherung der Patientenversorgung und der Bürgerorientierung.

In Anlehnung an die Musterweiterbildnungsordnung der Bundesärztekammer in Auszügen (2008)

Ziel:

Ziel der Weiterbildung für Assistenzärztin / Assistenzarzt ist der geregelte Erwerb festgelegter Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten, um nach Abschluss der Berufsausbildung besondere ärztliche Kompetenzen zu erlangen. Die Weiterbildung der Assistenzärzte dient der Sicherung der Qualität ärztlicher Berufsausübung.

Befugnis :

Die Weiterbildung zum Facharzt und in Schwerpunkten wird unter verantwortlicher Leitung der von der Ärztekammer befugten Ärzte in einer zugelassenen Weiterbildungsstätte durchgeführt. Das Erfordernis einer Befugnis gilt auch für eine Zusatz-Weiterbildung, soweit nichts anderes geregelt ist.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie bei der Sächsischen Landesärztekammer. und der Bundesärztekammer